Integrierte Leitstellen

Höhlenrettung – Einsatzmöglichkeiten der Spezialisten

Lehrgangs-Nr. ILS-TAKO4
Fortbildung für interessierte Mitarbeiter*innen in Integrierten Leitstellen und Führungskräfte der Hilfsorganisationen und Feuerwehren

Der seit 1988 in der Höhlenrettung tätige Berg- und Höhlenretter Nils Bräunig stellt auf kurzweilige Art die Höhlenrettung in Deutschland und insbesondere Bayern vor. Dabei geht er auf die besonderen Umgebungsbedingungen und die daraus folgernden Ausbildungs- und Ausstattungsmerkmale besonders ein.

Ein weiteres Augenmerk wird auf die Schnittstellen zu anderen Organisationen und die Einsatzmöglichkeiten der Höhlenrettung gelegt.
Berichte von verschiedenen Einsätzen der letzten Jahre aus ganz Deutschland verdeutlichen die Arbeit der Untertagespezialisten.
Nils Bräunig ist Bundesreferent für Höhlenrettung des deutschen Höhlenforscherverbandes, im Frankenjura bei der Bergwacht Bayern für Ausbildung und Einsatz zuständig und Mitarbeiter in der ILS Bayreuth/Kulmbach.

Lehrgangsziele und Inhalte

  • Höhlenrettungsstrukturen in Deutschland
  • Einsatzmöglichkeiten der Höhlenrettung
  • Ausbildung und Ausrüstung
  • Schnittstellen zu anderen Organisationen
  • Einblick in Einsatzabläufe

Zielgruppe

  • Mitarbeiter*innen aus Integrierten Leitstellen
  • Führungskräfte der Hilfsorganisationen und Feuerwehren

Termine und Anmeldung

Fortbildungszeiten: jeweils 09:00 – 15:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 189,00 € (inkl. Verpflegung)

6 Fortbildungseinheiten

Veranstaltungsort: BRK Kompetenzzentrum | Weiherstraße 19 | 95448 Bayreuth

Termin:

09.05.2023

Ihr Dozent

Nils Bräunig
Bundesreferent für Höhlenrettung des deutschen Höhlenforscherverbandes

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und beraten Sie zu Ihrer Fortbildung.
+49 921 403 – 545